Celle

+++Die Vermisste ist wieder da+++ 16-Jährige aus Celle wird vermisst - Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

Trotz intensiver Suchmaßnahmen und Ermittlungen gibt es seit zwei Wochen kein Lebenszeichen von der 16-Jährigen.

Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation.
Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» leuchtet am Eingangsbereich der Polizeistation. , Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild

06.02.2021

Bereits seit 14 Tagen wird die 16 Jahre alte Isabella, Spitzname Isi, aus Celle vermisst. Seither gibt es kein Lebenszeichen von ihr.

Am Vormittag des Montags, 22.03.2021, vermutlich zwischen 11.15 und 12.30 Uhr, verließ sie ihr Elternhaus an der Straße "Am Holzhof". Sie verbrachte die Zeit an diesem Morgen wie üblich im Homeschooling, in ihrem eigenen Zimmer. Ihr jüngerer Bruder befand sich ebenfalls zu Hause und lernte für die Schule, während Vater und Mutter sich an ihren Arbeitsstätten aufhielten.

Gegen Mittag bemerkte Isabellas Bruder, dass seine Schwester nicht mehr da war. Völlig untypisch für Isabella hatte sie, ohne Bescheid zu geben, das Haus verlassen. Wie sich herausstellte, hatte sie ihren Hausschlüssel, ihre Geldbörse und ihr Handy nicht mitgenommen. Als die Gymnasiastin auch nach mehreren Stunden nicht zurückkehrte, schalteten die besorgten Eltern noch am gleichen Tag die Polizei ein. Seither sucht die Polizei mit Hochdruck nach Isabella, leider bislang ohne Erfolg.

Der Einsatz eines Personenspürhundes führte zwar zum Einkaufszentrum "An der Hasenbahn", jedoch führten Ermittlungen in diese Richtung nicht weiter. Die Polizei geht davon aus, dass es sich hier um eine ältere Fährte handelt.

Sämtliche bisherigen Ermittlungen der eigens eingerichteten Sonderkommission lieferten keinen Grund für die Annahme, Isabella könnte weggelaufen sein, um sich ihrer Familie zu entziehen oder sich etwas anzutun.

Die Polizei vermutet, dass Isabella aufgrund eines vorherigen Kontaktes (ggf. auch einer Verabredung) freiwillig das Haus verlassen hat. Nach Einschätzung der Polizei hatte sie dennoch nicht vor, länger wegzubleiben. Ein mögliches Treffen dürfte im näheren Umfeld des Wohnhauses stattgefunden haben.

Die Ermittler gehen aufgrund der bisherigen Erkenntnisse davon aus, dass Isabella einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen ist. Um Isabella zu finden, braucht die Polizei Ihre Mithilfe.

  • Wer hat sich am 22.03.2021 vormittags/mittags im Bereich der Straße "Am Holzhof / Ungerstraße" und Umgebung aufgehalten?
  • Wer hat in diesem Zeitraum (vormittags / mittags) den Bauhof (Am Holzhof 48) aufgesucht?
  • Wer hat dort in diesem Bereich (vormittags / mittags) Beobachtungen gemacht? Relevant sind hierbei auch vermeintlich unwichtige "Alltagsbeobachtungen" zu Personen, Fahrzeugen....
  • Wer hat Isabella auch in den Wochen vor ihrem Verschwinden draußen gesehen?
  • Wer hatte über das Internet Kontakt zu Isabella (z. B. soziale Netzwerke, Foren Chats)?
  • Wer kann Angaben dazu machen, welche Internetdienste Isabella genutzt hat?
  • Wer hatte Kontakt zu Isabella über Telefon oder Messengerdienste?
  • Wer hatte in der Vergangenheit oder aktuell Kontakt zu Isabella und wurde bislang noch nicht von der Polizei kontaktiert?
  • Wer kann Hinweise zu solchen Kontakten geben?

Das Hinweistelefon der Polizei ist Tag und Nacht erreichbar, 05141/277-111.

Hinweise werden auch per Email entgegengenommen unter sokoisabella@pi-ce.polizei.niedersachsen.de

Rückfragen bitte an:
Polizeiinspektion Celle
- Pressestelle-
Birgit Insinger
Telefon: 05141-277-104
E-Mail: postfach-oea@pi-ce.polizei.niedersachsen.de


undefined
89.0 RTL
Audiothek