Mann Essen Pizza Abendessen Couch Fernseher TV Single Zuhause Wohnung © Drobot Dean - Fotolia.png

Ein weiteres "großes Ding" soll Apples neuer Video-Streamingdienst werden, den der Konzern am Montagabend vorgestellt hat.

Wie schon seit Monaten spekuliert hat Apple am Montag auf seinem Special-Event „It’s showtime“ einen neuen Streamingdienst vorgestellt. Apple TV Plus wird eine Reihe von hochklassig besetzten und kostspieligen selbstproduzierten Serien anbieten – werbefrei, on demand und zu einem bisher nicht bekannten Abopreis. Der Dienst soll im Herbst auch nach Deutschland kommen und geräteübergreifend nutzbar sein.

Apple TV Plus: Stars bei neuem Streamingdienst an Bord

Neben Starregisseur Steven Spielberg („Amazing Stories“-Revival) kündigten Reese Witherspoon und Jennifer Aniston ihr neues Projekt „Morning Show“ an. Außerdem brachte Apple „Aquaman“ Jason Momoa für „See“ und Comedian Kumail Nanjiani, der über die neue Serie „Little America“ sprach, auf die Bühne des Steve-Jobs-Theaters. Filmemacher J.J. Abrams stellte sein Projekt „Little Boys“ vor. Und auch Talkmasterin Oprah Winfrey ließ sich blicken.

arüber hinaus hat Apple seine TV-App überarbeitet. Nutzer haben jetzt die Möglichkeit, verschiedene sogenannte Channels zu abonnieren – etwa Kabel- oder Satellitensender wie HBO, Showtime und Hulu in den USA sowie Sportsendungen oder spezielle Film- und Serieninhalte. Die Inhalte sollen je nach Region unterschiedlich sein. Welche Channels in Deutschland an den Start gehen, hat Apple während dem Event nicht verraten.

Neue TV-App startet im Mai in über 100 Ländern

Die neue TV-App soll im Mai an den Start gehen. Statt bisher in zehn Märkten soll die TV-App – inklusive dem Streamingdienst Plus – künftig in über 100 Märkten zugänglich sein.

Außerdem wird Apple die TV-App im Herbst auch auf den Mac bringen. Geplant ist zudem, dass die TV-App auf Smart-TVs, etwa von Samsung, Sony und LG, integrierbar ist. Auch Roku und Amazons Fire-TV sollen unterstützt werden.