Raucher Rauchen Zigarette - © ra2 studio.jpg
 (Foto: ra2 studio - stock.adobe.com)

Jetzt wird der Glimmstängel noch teurer als ohnehin schon!

Der größte Zigarettenhersteller Philip Morris zieht nämlich ab dem 1. März 2018 seine Preise an. Im Klartext heißt das: Raucher finden in einer 7-Euro-Packung Marlboro im Automatenverkauf nur noch 22 statt 23 Zigaretten vor. Auch bei den Marken L&M und Chesterfield müssen Raucher ab Monatsbeginn entweder mehr Geld auf den Tisch legen oder mit weniger Inhalt bei gleichem Preis rechnen. Es könnte noch dicker kommen: Möglicherweise ziehen auch andere Hersteller wie Reemtsma und BAT bald nach und erhöhen ihre Preise.

Im Kampf gegen schädliche Zigaretten, werden deren Konsumenten immer mehr zur Kasse gebeten. So stiegen die Preise für eine einzige Kippe innerhalb von 53 Jahren von 4,29 Cent auf 28,19 Cent. 2005 stieg die Tabaksteuer bereits an. Und der Preisanstieg geht weiter: Die Bundesregierung und die Krankenkassen wollen Deutschland rauchfrei bekommen.

Aber es gibt auch gute Nachrichten!

Freuen dagegen können sich Nutzer von Streaming-Diensten, die gerne auch mal im EU-Ausland unterwegs sind. Netflix, Spotify und Sky Go müssen das Geoblocking im EU-Ausland abschalten. Also Binge-Watchen im Urlaub: Ab 1. März kein Problem!