mojave.jpg
© Apple

Hier geht's zum Download!

Dank Funktionen wie dem Dunkelmodus, Stapeln und vier neuen integrierten Apps kannst Du unter macOS Mojave mit einem Klick noch mehr erledigen.

Download

macOS Mojave ist ab 24.09. erhältlich und wird auf Mac-Computern mit der neuesten Version von OS X El Capitan oder neuer bequem im Hintergrund geladen. Nach dem Download wirst Du mit einer Mitteilung informiert, dass macOS Mojave installiert werden kann.

Du hast keinen automatischen Download eingestellt? Dann such' im App Store noch "Mojave".

Das ist neu:

Der Dunkelmodus
...ist ein neues Oberflächendesign, mit dem du dich besser auf deine Arbeit konzentrieren kannst. Die subtilen Farben und feinen Punkte deiner Inhalte rücken in den Mittelpunkt, während Symbolleisten und Menüs in den Hintergrund treten. Jetzt müssen nur noch möglichst alle Entwickler ihre Apps anpassen. Und Apple darf ihn gerne noch ans dynamische Hintergrundbild koppeln, denn ein automatischer Wechsel ist bislang nicht möglich.

Dynamischer Hintergrund
Die neuen Hintergründe verändern sich passend zur Tageszeit. Egal wo du bist.

Stapel
Einmal mit dem Besen durchkehren. Stapel hilft dir deinen Schreibtisch aufzuräumen, denn damit werden deine Dateien automatisch in zueinander passende Gruppen sortiert. Ordne sie nach Dateiart und schau zu, wie sich Bilder, Dokumente, Tabellen, PDFs und mehr selbst sortieren.

Finder
Mit macOS Mojave kann der Finder noch mehr. Eine Datei lässt sich jetzt schnell einfach dadurch finden, wie sie aussieht. Alle Metadaten einer Datei werden sofort angezeigt. Und du kannst Schnellaktionen durchführen, ohne eine App zu öffnen.

Galeriedarstellung
Mit der Galeriedarstellung scrollst du durch große Vorschauen, um die Datei, die du suchst, leichter finden zu können.

Schnellaktionen
Schnellaktionen im Vorschaubereich lassen dich Dateien direkt im Finder bearbeiten. Drehe Bilder, erstelle PDFs, trimme Videos und mach noch viel mehr – ohne dass du eine App öffnen oder deine Datei umbenennen und sichern musst.

Übersicht
Bearbeite eine Datei, ohne sie zu öffnen.

Bildschrimfotos
Mit macOS Mojave reicht ein Kurzbefehl, um verschiedene Arten von Bildschirm­­fotos zu machen. Starte einfach das neue Dienstprogramm für Bildschirmfotos oder nutze das Tastaturkürzel Umschalt-Befehl-5.

Kamera-Übergabe
Noch besser als AirDrop. Jetzt kannst du mit deinem iPhone etwas in der Nähe fotografieren oder ein Dokument scannen, und es erscheint automatisch auf deinem Mac.

FaceTime
Da können zwei Fußballmannschaften mitsamt Ersatzspieler und Trainer telefonieren: Mit macOS Mojave machst du FaceTime Anrufe mit bis zu 32 Personen. Du kannst jederzeit Teilnehmer zur Unterhaltung einladen, während sie läuft.

Voice Memos
Notizzettel für Quasselstrippen. Nicht nur auf dem iPhone, sondern auch auf dem Mac möchte man manchmal etwas einsprechen. Die Sprachmemos-App wird es zukünftig möglich machen – und synchronisiert sich mit den iOS-Sprachnotizen über iCloud.

E-Mail
Mit einem Klick auf die neue Emoji Taste machst du deine Mails noch ausdrucksstärker.

Mehrere Bildschirme: DisplayLink-Problem in macOS Mojave endlich behoben
Seit macOS 10.13.4 funktionierten die Treiber auf Macs nur über Umwege. In aktuellen Mojave-Betas geht es wieder richtig.

Mit macOS Mojave funktionslos: Mehrere ScanSnap-Scanner betroffen
Die Pläne des ScanSnap-Produzenten dürften dabei viele Anwender enttäuschen. So werden etliche Modelle der beliebten Dokumenten-Scanner mit der Veröffentlichung von macOS Mojave nicht mehr unterstützt – Besitzer müssen sich darauf einstellen, dass diese, trotzt funktionsfähiger Hardware, ihre Arbeit komplett einstellen. Betroffen sind womöglich die Modelle S1500M, S510M, S500M und S300M .

Du kannst das neue Apple Betriebssystem auf folgenden Geräten installieren

  • MacBook von Anfang 2015 oder neuer
  • MacBook Air von Mitte 2012 oder neuer
  • MacBook Pro von Mitte 2012 oder neuer
  • Mac mini von Ende 2012 oder neuer
  • iMac von Ende 2012 oder neuer
  • alle iMac Pro-Modelle
  • Mac Pro von Ende 2013 sowie Modelle von Mitte 2010 oder Mitte 2012 mit empfohlenem Metal-fähigen Grafikprozessor, darunter MSI Gaming Radeon RX 560 und Sapphire Radeon PULSE RX 580