Fußball Fussball Sport Rasen Ball © matimix - Fotolia.com.jpg
 (Foto: matimix - stock.adobe.com)

25 Jahre lang untersuchten Forscher Tausende Erwachsene im Hinblick auf den Zusammenhang von Sportart und Lebensdauer untersucht. Das Ergebnis der „Copenhagen City Heart“-Studie überrascht. Denn nicht Yoga, Schwimmen oder regelmäßiges Joggen stellte sich als lebensverlängernd heraus, sondern vor allem Ballsportarten. 

Am wichtigsten: soziale Interaktion beim Teamsport

Jede körperliche Aktivität hat einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit, aber das absolute Wunderelexier heißt Tennis. Dieser Ballsport verlängert das Leben der Probanden im Schnitt um 9,7 Extra-Jahre. Auf dem zweiten Platz landete Badminton mit + 6,2 Jahre und Fußball gewann die Bronzemedaille + 4,7 Jahre.

Der Grund: Wer mit anderen trainiert, treibt nicht nur Sport, sondern pflegt auch soziale Kontakte. Dr. James O’Keefe, einer der Co-Autoren der Studie, erklärt: „Für das mentale und physische Wohlbefinden und die Lebensdauer ist unser soziales Netzwerk die wahrscheinlich einzig entscheidende Komponente für ein langes, glückliches Leben.“

Außerdem wecken Ballsportarten das Kind in uns. Denn einem Ball hinterherzujagen, aktiviert den kindlichen Spieltrieb und das wirkt wie ein Jungbrunnen.