Corona

4 Tipps: So könntest Du jetzt schon die Corona-Impfung erhalten

Im Juni soll die Priorisierung beim Impfen wohl aufgehoben werden. Doch es gibt auch Möglichkeiten, wie Du vielleicht jetzt schon an die Corona-Impfung kommen könntest.

Eine Impfung wird vorbereitet.
Eine Impfung wird vorbereitet. , Foto: Ralf Hirschberger/zb/dpa/Illustration

Tipp 1: Frag am Freitagnachmittag beim Hausarzt nach

Freitagnachmittag sollen die Chancen gut stehen, dass man beim Hausarzt eine Resteimpfung abstauben kann. Denn gerade der Biontech-Impfstoff ist bei Kühlschranktemperaturen nur etwa fünf Tage haltbar, daher müssen Ärzte diesen Impfstoff vor dem Wochenende aufbrauchen.

Außerdem: Frag bei Deinem Hausarzt nach einer Warteliste. Sollte jemand abspringen, hat man große Chancen nachzurücken.

Tipp 2: Bleib hartnäckig

Viele Impfzentren haben abends Resteimpfungen übrig, die noch verimpft werden müssen. Hartnäckigkeit und Dranbleiben kann belohnt werden.

Tipp 3: Auf Sonderregelungen achten

Damit der Impfstoff von AstraZeneca nicht zum Ladenhüter wird, können sich in Berlin, Bayern, Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern bereits alle Altersgruppen freiwillig mit AstraZeneca impfen lassen. Sachsen-Anhalt, Niedersachsen und Thüringen sind zwar aktuell noch nicht dabei, aber so etwas kann sich ja schnell ändern.

Tipp 4: Ein Nebenjob mit Vorzügen?

Viele Impf- und Testzentren suchen derzeit helfende Hände. Wenn Du also die Zeit haben solltest und in der Pandemie etwas Gutes tun möchtest, kannst Du in einem Impf- oder Testzentrum arbeiten. Durch die nahe Arbeit am Menschen, ist das Personal impfpriorisiert.

undefined
89.0 RTL
Audiothek