Liebesleben

Corona und Verhütung

Die Corona-Krise hat auch Auswirkungen auf das Sexleben der Menschen.

Millionen Paare weltweit können wegen der Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Coronavirus nicht verhüten.

Der Grund:

Die Lieferketten für Kondome sind unterbrochen.
Die Mehrzahl der Präservative wird in Malaysia und Thailand hergestellt. Doch nun seien viele Fabriken zu, die Grenzen geschlossen, Transportwege deutlich reduziert, die Zollabfertigung sehr viel langsamer.
Auch bei hormonbasierten Verhütungsmitteln wie der Pille, Injektionen und Spiralen gibt es Engpässe. Denn diese kommen aus China oder Indien, mit den gleichen Lieferschwierigkeiten.


undefined
89.0 RTL · Keine Programminformationen
Audiothek