20. September 2022 – 89.0 RTL

Energiespartipps

So hältst Du Deine Wohnung ohne Heizung warm

Der Herbst steht in den Startlöchern. Die Tage und Nächte werden immer kühler. Bald musst Du Deine Heizung wieder aufdrehen. Bei den heutigen Preisen, grault Dir bestimmt auch schon davor. Wir kennen drei Tricks, mit denen Du Deine Wohnung auch ohne Heizluft warm bekommst.

heizung thermostat winter warm © pixabay.jpg

Brrrr... die Tage werden kürzer und kühler. Bald heißt es wieder: Heizung auf! Doch bei den hohen Energiepreisen möchte man am liebsten gar nicht am Thermostat drehen. Aber gar nicht heizen ist auch keine Lösung, denn es kann so die Schimmelbildung in der Wohnung unterstützen. Mit Blick auf die steigenden Energiepreise ist es trotzdem ratsam, das Anstellen der Heizung so weit wie möglich hinauszuzögern. Aber gibt es eine Möglichkeit, die Wohnung ohne Heizung warmzuhalten? Ja. Sobald es kälter wird, solltest Du diese Hacks ausprobieren:

  1. Türen und Fenster richtig isolieren!
    Warme Luft in der Wohnung bringt nichts, wenn sie sofort wieder durch die Ritzen und Fugen entweicht. Nur wenn Deine Wohnung vernünftig isoliert ist, kannst Du sie effektiv warm halten. Das klappt mit Dichtungen für Fenster und Türen, sowie Reflexionsfolien und Zugluftstoppern. Mit diesem Zugluftstopper für knapp 20 Euro ist Deine Tür schon mal optimal isoliert!

  2. Jalousien schließen!
    Auch in Sachen Fenster tappen wir schnell in eine Wärme-Falle: Über die Fenster geht im Herbst und Winter viel von der Wärme verloren, die sich in unserer Wohnung angesammelt hat. Wenn bei Dir vorhanden: lasse die Rollläden an Deinen Fenstern über Nacht immer komplett herunter. Auch Vorhänge aus dickem Stoff können helfen – Jalousien sind allerdings die sichere Variante, um weniger Wärme über die Fenster zu verlieren.

  3. Clever: nutze die Restwärme aus dem Backofen!
    Nutze aber nie den Backofen als Heizungsersatz, denn das wird teuer. Aber: Wenn Du Deinen Ofen ohnehin für zum Beispiel einen Auflauf oder einen Kuchen angestellt hast, kannst Du ihn nach dem Ausschalten einfach für einige Zeit offen stehen lassen. So nutzt Du die Restwärme, die das Gerät noch immer ausstrahlt, effektiv aus und zumindest Deine Küche wärmt sich auf.

Mehr Fun & Facts

undefined
89.0 RTL
Audiothek