Steuertipps

Steuererklärung - Basic Tipps für Anfänger

Stichtag ist der 31. Juli

Jedes Jahr grüßt das Murmeltier - oder das Finanzamt: die Einkommensteuererklärung ist fällig.
Stichtag ist der 31.07.2020, wenn ihr diese selber macht. Lasst ihr eure Steuererklärung von einem Fachmann/frau machen, dann habt ihr etwas länger dafür Zeit - bis zum 01.03.2021.

Für alle, die neu im Steuererklärungs-Game sind und last Minute ihre noch machen müssen – hier ein paar Basic Tipps für Anfänger.


Steuererklärung: 6 Basic Tipps für Anfänger

  1. Überhaupt erstmal eine abgeben! Der Aufwand lohnt sich, im Schnitt gibt’s 1.007 Euro zurück!
  2. Praktische Apps wie Wiso oder Taxfix nutzen
  3. Fristen einhalten! 31.07.2020
  4. Hilfe annehmen! Freunde, die BWL studieren oder ein Steuerberater bzw. Lohnsteuerhilfeverein (praktisch: dann verlängert sich die Frist im Jahr 2021 bis zum 1. März)
  5. für Studis & Azubis: Ausgaben für Arbeitsmittel (dein neuer Laptop), Fachbücher, Fortbildungen,… und auch dein Semesterticket können von der Steuer abgesetzt werden!
  6. Kosten für Handwerker absetzen! Bis zu einer Summe von 1.200 Euro für Reparatur oder Wartung (gilt nicht, wenn Du dir einen Tisch schreinern lässt)


Steuer-Alphabet – die wichtigsten Begriffe...

.....damit Du nicht nur Bahnhof verstehst.

A wie Absetzen
Private oder im Zusammenhang mit der Arbeit stehende Kosten lassen sich zum Teil oder ganz von der Steuer absetzen, werden also nicht besteuert

B wie Brutto
Einkommen ohne Abzüge

C wie Corona
Sonderzahlungen für Beschäftigte werden während der Corona-Krise bis zu 1.500€ Steuer- und Sozialversicherungsfrei gestellt

D wie Dokumente
wichtig sind Unterlagen rund um die Arbeit, deine Versicherungen sowie Rechnungen von Handwerkern, Mitgliedsbeiträgen, Spenden, …

E wie Einkommenssteuer
muss jeder zahlen – je nachdem, wie viel Du verdienst zwischen 14 und 42% des Einkommens

F wie Fahrtkosten
Weg zur Arbeit ist bis zu 4.500€ sind absetzbar, pro gefahrenem Kilometer 30 ct für die einfache Wegstrecke

G wie Grundtabelle
Übersicht über Prozentsatz der Einkommenssteuer nach Einkommen

H wie Handwerkerleistungen
Handwerkerkosten lassen sich zu einem Teil von bis zu 20% von der Steuer absetzen

I wie Identifikationsnummer
elfstellige Identifikationsnummer für Steuerzwecke, die jeder Bürger besitzt

J wie Jahresfreibetrag
jährliches Maximaleinkommen, bis zu welchem nicht versteuert wird (9.408€ pro Jahr)

K wie Kinderfreibetrag
1.320 Euro pro Elternteil und Kind (also pro Kind maximal 2.640 Euro), die von der Steuer befreit sind

L wie Last
Steuerlast gibt an, welche und wie viel Steuern Du zahlen musst

M wie Mehrwertsteuer
bestimmter Teil des Preises eines Produkts, der ans Finanzamt abgeführt wird (für Lebensmittel meist 7%, für andere Produkte meist 19%)

N wie Netto
Anteil des Lohns, der nach Abzug aller Steuern und Abgaben übrig bleibt

O wie Ordnungswidrigkeit
Versäumnisse bei der Steuererklärung gelten nicht als Straftat, solange diese nicht vorsätzlich geschehen sind

P wie Pauschalen
bestimmte Beträge können pauschal ohne Belege von der Steuer abgesetzt werden, z.B. Werbungskosten - 1.000€, alles was durch den Beruf veranlasst wurde, wie Fahrtkosten 30ct pro km, Umzug bis zu 1.528€, etc.

Q wie Quartal
manchmal sind Steuern vierteljährlich zu zahlen, zum Beispiel als Vorauszahlung bei Kleinunternehmern

R wie rückwirkend
Steuererklärungen kann man bis zu vier Jahre rückwirkend machen, sich somit also z.B. dieses Jahr noch Geld von 2016 zurück holen

S wie Senkung
durch Corona wurden viele Steuern gesenkt, so zum Beispiel die MwSt.

T wie Termin
Personen, die eine Steuererklärung abgeben müssen, haben noch bis Ende Juli 2020 bzw. 1. März 2021 Zeit

U wie Umzug
bis zu 4.000€ können bei einem Umzug steuerlich geltend gemacht werden (dann aber mit Belege)

V wie Vorauszahlungen
zur Sicherstellung eines regelmäßigen Geldflusses in den Staatshaushalt und um Steuerpflichtigen eine eventuelle hohe Nachzahlung zu ersparen

W wie Wiso
Programm, mit dem sich die Steuererklärung recht einfach und selbsterklärend selber machen lässt

Z wie Zweitwohnsitz
Zweitwohnsitze werden je nach Stadt mit 5 bis 15% der Kaltmiete besteuert


undefined
89.0 RTL · Keine Programminformationen
Audiothek